Schmerzmittel, oder wie man sie in der Medizin nennt – Analgetika, sind berufen, Ursachen des Schmerzes zu finden und das Wichtigste, diese zu beseitigen. Schmerzmittel sind in betäubende, die bei der langen Anwendung eine Gewöhnung bedingen, und nicht betäubende, die auf das Zentralnervensystem nicht wirken und keine Gewöhnung bedingen, unterteilt. In einem kleinen Überblick der Vielfalt von Analgetika nehmen wir die effektivsten Arzneimittel – Top 10 der stärksten Schmerzmittel – in den Blick.

Die Neuralgie (oder Nervenschmerz) ist ein Komplex der Erkrankungen, die von der Wurzelbedrängung der Nervenendigungen infolge der Muskelkrämpfe verursacht sind. Der Schmerz kann von zwei Typen sein. Im ersten Fall bricht er als Anfälle aus und verschwindet ebenso unerwartet. Und der zweite Fall vermutet einen weniger starken Schmerz aber einen ständigen. Er wird Tag und Nacht nicht verschwinden und kann sogar im Laufe der Monaten bleiben.

Die Hauptsymptome solcher Erkrankungen sind Schmerzgefühle und Bewegungsstörungen. In den meisten Fällen verschreibt der Arzt verschiedene Tabletten für die Heilbehandlung solcher Erkrankungen.

Der Gelenkschmerz (Arthralgie) ist das Symptom, über das sich sowohl die jungen Menschen, als auch die Vertreter der Alten beschweren. Der ähnliche Schmerz bringt eine deutliche Missempfindung: stört sich zu bewegen, erlaubt nicht normal zu arbeiten und sich vollwertig zu erholen.

Schmerzen sind ein häufiges Symptom bei der Multiplen Sklerose (MS), wobei in weltweiten Studien bis zu zwei Drittel der Menschen mit MS über Schmerzen berichten. Diejenigen, die Schmerzen haben, können feststellen, dass sie ihre täglichen Lebensaktivitäten, wie Arbeit und Freizeit, sowie ihre Stimmung und Lebensfreude beeinträchtigen.

Es gibt wahrscheinlich keinen Menschen auf der Welt, der in seinem Leben keinen Schmerz empfunden hat. Manchmal ist der Schmerz nur ein Unbehagen, aber manchmal wird er unerträglich. Eine der Krankheiten mit starken Schmerzen ist die Blasenentzündung oder Zystitis.

Viele gängige rezeptfreie Schmerzmittel erhöhen nachweislich den Blutdruck. Dieser Effekt kann sowohl bei Menschen mit normalem Blutdruck als auch bei solchen mit bereits diagnostiziertem Bluthochdruck (Hypertonie) auftreten. Viele gängige Medikamente, nicht nur Schmerzmittel, können sich auf den Blutdruck auswirken, da sie die Signalsysteme im Körper beeinflussen. Es wird nicht allgemein anerkannt, dass Schmerzmittel rezeptfrei Nebenwirkungen haben können, die Veränderungen des Blutdrucks mit sich bringen.

Finden Sie die richtigen Medikamente für sich und verwenden Sie sie richtig.

So gut wie jeder Mensch hat Rückenschmerzen. Tatsächlich suchen schätzungsweise 80 % der Menschen irgendwann in ihrem Leben einen Arzt wegen Rückenschmerzen auf. Meistens reicht es aus, ein paar rezeptfreie Schmerzmittel zu schlucken. Aber sind Medikamente der beste Weg, um regelmäßiges Auftreten von Schmerz zu bekämpfen?